Aktuelles

Veranstaltungen, Neuerscheinungen, Buchtipps

(m)Ein Preis

Jetzt habe ich tatsächlich einen Preis bekommen. Den Friedrich-Bödecker-Ehrenpreis 2024 für neue Ansätze und Strategien der Leseförderung und Literaturvermittlung.
"Alles hängt in ihrer Arbeit mit allem zusammen, vielleicht hält Ulrike die Fäden in der Hand, aber ich glaube eher, dass sie die Fäden aufnimmt, die sie überall findet und miteinander und mit anderen Menschen verknüpft zu einem übergreifendem Ganzen. Sie verzettelt sich nicht und macht aus verschiedenen Zutaten immer etwas Neues, Funkelndes, Erfreuliches. Und dabei bleibt sie nicht stehen (...)" schreibt Anja Tuckermann in ihrer Laudatio.
Ich bin komplett überwältigt und freue mich riesig. Vielen Dank liebe Jury, vielen Dank liebe Anja für diese unglaubliche Laudatio , vielen Dank lieber fbk-Bundesverband.  Und vielen Dank, an alle, die mich auf meinem Weg unterstützt und gefördert haben.
Ich bin platt. Danke.


Foto: HJ Feldhaus

In Kufstein tut sich was

Für die internationalen Literaturtage Sprachsalz war ich zusammen mit dem Sprachsalz-Team in Kufstein. Es gibt viel zu organisieren, bevor es im September so richtig losgeht: Hotels müssen angeschaut und gebucht, und Veranstaltungsorte gefunden werden. Wir sprechen mit vielen neuen Kooperationspartner*innen und freuen uns schon riesig! Seid gespannt auf unser Programm! 


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Der Toupetjunge erkennt wann genug ist

Zu  meinem Toupetjungen hat Yves Noir die #aigraphy ausprobiert und ich finde das Ergebnis wirklich toll.
Danke auch an Stefan Wancura, der den Text eingesprochen hat.



Ankündigung
Veranstaltung mit Wlada Kolosowa 
Literaturhaus Stuttgart, 12.4.2024 um 19.30 

Wlada Kolosowa zu moderieren, diese Freude hatte ich bereits bei Sprachsalz 2023. Nun habe ich sie ins Literaturhaus Stuttgart eingeladen.
Allein die Covergestaltung sowie der Titel „Der Hausmann“ machen neugierig auf Wlada Kolosowas aktuellen Roman. Nimmt man den Band zur Hand und beginnt zu blättern, fällt schnell auf, dass es sich hier nicht um einen formal konventionellen Roman handelt, sondern um etwas, das beim Lesen ganz gehörig Spaß verspricht.

Immerhin fünf Erzählstränge kommen hier zusammen, die sich allesamt stilistisch und ästhetisch unterscheiden (letzteres hilft, damit keinerlei Verwirrung aufkommt): Ein Ich-Erzähler, ein Deutschlern-Tagebuch, Messenger-Nachrichten, ein Sparsam-Leben-Blog und eine Graphic Novel. 

Kurz gesagt: Was Wlada Kolosowa, 1987 in St. Petersburg geboren, kunstvoll zu einem Roman zusammengeschnürt hat, ist die Geschichte der Bewohner*innen eines heruntergekommenen Hauses in Randlage, die wunderbar beobachtet, skurril, anrührend und modern zugleich ist. „Ein Buch zum melancholischen Vergnügen ohne Illusionen über die Gegenwart“, wie Jens Dirksen in der WAZ schreibt.

Wie sich das Schreiben an einem solchen Roman gestaltet, wie es sich von ihrer Arbeit als Redakteurin bei Zeit Online unterscheidet und noch vieles mehr, all das wird Wlada Kolosowa im Gespräch mit mir erörtern. 



Juhu! 2. Auflage

Von dem Praxismaterialband Erzählendes Schreiben - Klassenroman, den ich zusammen mit Tilman Rau geschrieben habe, erschien im Februar 2024 die 2. Auflage bei Klett Kallmayer.
Gibt's in jeder guten Buchhandlung.

Das hat Spass gemacht! 

Gamification Weiterbildung 18.-20.12.2023

Da mir die Arbeit am Escape-Room schon so großen Spaß gemacht hat, dachte ich, dass eine Fortbildung in diesem Bereich nicht schaden könnte. Und was soll ich sagen: toll war es!
Fabrice, ein Mathelehrer, hatte schon einiges vorbereitet und ich durfte ihm noch ein bisschen helfen. Das  kam dabei heraus:
Die Entdeckung von Planet X
Ein interaktiver Escape-Room zur Prüfungsvorbereitung  Mathematik/Realschule in 5 Episoden

Das hat Spass gemacht! 

Fredrick Tag 2023 - LiveStream 17. & 18.10.2023

Zwei Tage Livestream für den fbk Baden-Württemberg zum  Frederick Tag .   Da unser Moderator leider kurzfristig absagen musste, habe ich eben die Moderation für die beiden Tage übernommen, zusammen mit Jochen Keil vom Kreismedienzentrum Esslingen. Von dort aus haben wir auch gestreamt. Es hat nicht nur großen Spaß gemacht, sondern  lief rundum geschmeidig, obwohl Jochen und ich nebenher noch allerhand Technik bedienen mussten.
Mit dabei waren diese wunderbaren Autor*innen:
Katja Brandis
Hans-Jürgen Feldhaus
Christian Linker
Silke Schlichtmann
Mehrnousch Zaeri-Esfahani
Katrin Zipse

Bis zum 27.10.23 kann man die Streams noch auf YouTube abrufen:

Zugangslink: Youtube 17.10.23
Zugangslink: Youtube 18.10.23

Ein großes Dankeschön an alle beteiligten Autor*innen & an Jochen Keil & sein Team!

Das hat Spass gemacht! 

Literarisches Schreiben am Seminar für ausbildung und Fortbildung der Lehrkärfte Rottweil

"👏 Uns hat es auch großen Spaß gemacht - ich spreche hier für alle Teilnehmer:innen des tollen Workshops für literarisches Schreiben! Vielen Dank für die vielen neuen Impulse, Texte und Gespräche! Ich werde sie bald im Unterricht einsetzen! Hoffentlich auf bald einmal!"


Rückmeldung der Seminarleiterin Katharina Baier


Sprachsalz 2023 - Oh yeah!

Auch dieses Jahr war Sprachsalz wieder mal ein Highlight. An drei Tagen zeigte sich im Parkhotel Hall i.T. die Literatur von ihrer schönsten Seite. Vom diesjährigen Preisträger der Leipziger Buchmesse Dinçer Güçyeter, über Sergio Ramirez, Judith Kuckart, Wlada Kolosowa, Jan Carson, YELLO , Kerstin Preiwuß oder Pablo Haller - vom experimentellen Roman oder Biographischem bis zu Spoken Word konnten wir unser Publikum überraschen.

Mehr Info?
Gibts auf der Sprachsalz-Seite, dort ist auch ein Archiv mit Audios und Videos zu finden. Und jede Menge Fotos mit diesem Klick.



Das hat spass gemacht!
Stimm- & Sprechtraining Mit Stefan Wancura im Literaturhaus Stuttgart


Stefan Wancura ist Schauspieler und Sprecher. Bekannt aus Funk & Fernsehen ist er natürlich genau der Profi, den man braucht, wenn man an und mit seiner Stimme arbeiten möchte. Von der Aufwärmübung über Zungengymnastik, die richtige Haltung und Antworten auf die Frage: "Wie präsentiere ich (m)einen Text?" war alles dabei.
Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Fortbildungsreihe Unterricht im Dialog - Literarisches Schreiben im Unterricht des Literaturpädagogischen Zentrums im Literaturhaus Stuttgart statt.

Das hat spass gemacht!
Lesung & Gespräch Mit Michael Stavaric im Literaturhaus Stuttgart


Michael Stavarič ist ein Tausendsassa: Kinderbücher, Lyrik, Romane - mit jedem seiner Bücher erfindet sich dieser Autor neu. Da macht die Moderation natürlich ganz besonders Spaß und die Zeit fliegt nur so dahin. Diese Veranstaltung fand im Rahmen der Fortbildungsreihe Unterricht im Dialog - Literarisches Schreiben im Unterricht des Literaturpädagogischen Zentrums im Literaturhaus Stuttgart statt.

Photocredit © https://www.instagram.com/literaturhausstuttgart/

Das hat spass gemacht!
Lesung Mit Andrea Karimé im Literaturhaus Stuttgart


Der Preis der Jungen Literaturhäuser geht in die zweite Runde! Die Programmleiter*innen der Jungen Literaturhäuser in Berlin, Frankfurt, Göttingen, Hamburg, Köln, Leipzig, Rostock, Salzburg, Stuttgart und Wiesbaden nominieren mit Tamara Bach, Andrea Karimé und Tobias Elsäßer drei herausragende Kinder- und Jugendbuchautor*innen für den Preis der Jungen Literaturhäuser 2023. Mir wurde die Ehre zuteil, Andrea Karimé in Stuttgart zu moderieren. Ihr Jugendbuch "Sterne in Kopf und ein unglaublicher Plan" ist nicht nur poetisch und spannend, sondern buchstäblich Preis-wert. Bis zum 15. April 2023 kann man abstimmen!

Photocredit © https://www.instagram.com/literaturhausstuttgart/

k uns t - Schreiben in Hessen
Herausgegeben von Jörg Roche und José F.A. Oliver


Zusammen mit Yves Noir war ich im April in Wiesbaden bei den Bauhaus-Werkstätten. Dort durften wir mit Arash, Bizuahjehu, Dorice, Hossein, Nimco, Parwana, Raheleh, Rami und Silvija unser Projekt DAS ICH ein weiteres Mal verwirklichen.
Es hat nicht nur großen Spaß gemacht, sondern wir haben 9 beeindruckende Menschen kennen lernen dürfen.
Herzlichen Dank!

Die Texte wurden nun in dem Band kUNSt schreiben in Hessen publiziert.  Außerdem finden sich dort noch viele andere wunderbare Ergebnisse aus den Werkstätten unserer Kollegen Andrea Karimé und José F.A. Oliver.

Ein Projekt im Rahmen der Entwicklung hessischer Qualitätsstandards für alltagsorientierte und berufsqualifizierende Sprachförderung.

Literarischer Escape Room 10.-13. November 2022

Professor Gamander und die beseitigten Wörter

Noch vor ein paar Jahren konnte niemand etwas mit dem Begriff verbinden, inzwischen sind Escape Rooms bekannt wie bunte Hunde. In der letzten Zeit schossen analoge Escape-Spielstätten
in vielen deutschen Städten wie Pilze aus dem Boden, inzwischen gibt es natürlich viele Variationen: Real-Live-Escape mit VR-Brillen, digitale Varianten für Smartphone oder Computer
und natürlich Escape-Rätselromane oder Escape-Brettspiele. Alle brennen darauf, analog oder digital eingeschlossen zu werden und sich mittels Aufgaben in die Freiheit zu spielen und zu rätseln. Auch in der Schule dienen Escape-Klassenzimmer mittlerweile immer öfter dazu, den Unterricht zu bereichern: ob Physik, Englisch, Biologie oder deutsche Grammatik. Bei unserem literarischen Escape Room geht es nicht darum, nach einer bekannten Buchvorlage einen Raum zu gestalten, literarisches oder grammatikalisches Wissen abzufragen, sondern in eine Geschichte einzutauchen und sie zu spielen. Wie es dazu kam, dass Prof. Gamander alle Wörter vernichten wollte und wie man vielleicht aus diesem Schlamassel wieder herausfindet, das erleben die Spieler*innen während sie Rätsel lösen, Minitexte schreiben und andere vertrackte Aufgaben erledigen. Was es dazu braucht sind Teamgeist, Kreativität, logisches Denken, Phantasie, Lust am Rätselraten und kleinen Schreibaufgaben und natürlich das berühmte Quäntchen Glück. Zu guter Letzt soll dieser Raum auch die Spieler* innen anregen, sich selbst eine Geschichte auszudenken und dazu einen Raum zu gestalten.

Do, 10.11. 9.00 / 10.15 / 11.30 / 14.00 / 15.15 Uhr
Fr, 11.11. 9.00 / 10.15 / 11.30 Uhr
Sa, 12.11. 10.15 / 11.30 / 14.00 / 15.15 Uhr
So, 13.11. 11.00 / 12.15 / 13.30 Uhr

50 Minuten

Für Lehrkräfte und Schüler*innen ab 12 Jahren, mind. 2 und max. 5 Teilnehmer*innen pro Runde.
Der Literarische Escape Room richtet sich unter der Woche an Schulklassen, am Wochenende an Lehrkräfte.


Escape Room


  • Eintritt (Euro): mit Festivalticket
  • Für Schulklassen kostenfrei, Anmeldungen unter:
    [email protected]
    Bitte nennen Sie uns den gewünschten Zeitslot, Ihre Schule, Klasse, Klassengröße, E-Mail-Adresse und Telefonnummer.
  • Für Besucher*innen des Festivalkongresses am Wochenende (12.11. + 13.11.) im Festivalticket enthalten:
    Festivalticket für 12.11. + 13.11.: 50,- / 30,- (Normalpreis / ermäßigt)


Literaturhaus Stuttgart

Breitscheidstr.  4
70174 Stuttgart




 

Frederick Tag 2022 II

Das war ein Tag: über 4 Stunden Livestream! Aber toll war's und hat so richtig Spaß gemacht! Herzlichen Dank an alle, die mit dabei waren: Finn-Ole, Cally & Christian, Dirk und Bas und natürlich Tilman, Yves und Jochen.


 

Frederick Tag 2022 I

Der Frederick Tag feiert 2022 Geburtstag: 25 Jahre gibt es ihn! In meiner Funktion als Geschäftsführerin des Friedrich-Bödecker-Kreises Baden-Württemberg e.V.  bin ich seit 1998 eng mit diesem Tag verbunden.
Am 17.10.2022 gibt es einen Livestream für Schüler*innen und Schüler über Youtube mit Finn-Ole Heinrich, Cally Stronk, Dirk Reinhardt und Bas Böttcher.



 

Give Peace a Chance - "Ganz ehrlich. Sind wir mal ganz Ehrlich."

Für den Blog Literatur outdoors von Walter Pobaschnig durfte ich ein Akrostichon for peace schreiben. Merci!
 

Geschichten, die MUT Machen

ДИТЯЧІ ІСТОРІЇ ДЛЯ ПІДТРИМКИ

In der Esslinger Zeitung erschien ein schöner Artikel zu unseren Mutmach-Geschichten.
Foto: Roberto Bulgrin

Geschichten, die MUT Machen

ДИТЯЧІ ІСТОРІЇ ДЛЯ ПІДТРИМКИ

Krieg in Europa. Quasi vor der Haustür. Und wir können nichts tun, außer den Opfern zu helfen. Wir fühlen uns wie gelähmt und wollen so viel mehr als Geld spenden.

Theo ist mit seiner Hilfsorganisation „Maulbronn hilft“ einer der Menschen, die mehr tun. Er setzt die Geldspenden um in konkrete Hilfe.
Sue wollte auch konkret helfen, wusste aber nicht genau, wie.

Im Gespräch mit Theo entstand die Idee, für die kleinsten und größten Opfer dieses Wahnsinns „Trostgeschichten zu spenden“. Denn wer würde wohl, wenn er innerhalb von Minuten vor Bomben fliehen muss, daran denken, ein Kinderbuch einzupacken, falls die Zeit im Luftschutzkeller lang wird? Das Wichtigste, wonach wohl jeder zuerst greift, ist das Handy. Deshalb war klar: Man muss unsere Geschichten über das Handy teilen und herunterladen können.

Sue wollte Tags darauf die Veröffentlichungsrechte klären und hatte in Ulrike sofort eine Verbündete in der Sache. Die „spendete“ ebenfalls eine Geschichte und nahm sich direkt des Covers und der digitalen Umsetzung an.

Fehlte nur noch jemand, der Ukrainisch kann.
Jemand wie Chrissy, die über drei Ecken dazu stieß, unsere Texte in Windeseile übersetzte, und sich bei schwierigen Textpassagen vom ukrainischen Großvater helfen ließ, der auch froh war, etwas anderes tun zu können, als sich um die Familie und das Zuhause in Odessa zu sorgen.
Und jemand wie Dmytro, der sich sofort meldete und Hilfe anbot (obwohl er sich selbst um seine Familie sorgte) als wir einen Übersetzungs-Hilfeaufruf für Chrissy starteten, denn alles wurde mehr und größer, als anfangs geplant.
Ein lieber Kollege, Jochen Weeber, hat uns ebenfalls noch eine Geschichte gespendet, die ihr in Ukrainisch am Ende findet.
All das ist schnell und unbürokratisch innerhalb einer Wo- che passiert.

Und jetzt hoffen wir, unsere Geschichten spenden Trost, sorgen für das ein oder andere Lächeln und lassen die Un schuldigsten, die es am schlimmsten trifft vielleicht für ein paar Minuten vergessen, wie schrecklich ihre Realität ist.


Mutgeschichten zum Weiterschicken ca. 1,5 MB
Mutgeschichten zum Drucken ca. 7 MB

So Wide.So Gut.

Online-Symposium zur digitalen Literaturvermittlung

Für meine Arbeit beim fbk Baden-Württemberg e.V.  habe ich ein Online-Symposium konzipiert und organisiert. Denn digitale Literaturvermittlung  bedeutet, dass Autor*innen ihr bisheriges Programm nicht 1:1 ins Digitale übertragen können, sondern neu und digital denken und entwickeln müssen. 

Schüler*innen sind ein anspruchsvolles (und sehr ehrliches) Publikum. Die digitale Welt kennen sie meist besser als Erwachsene. Umso wichtiger ist es, Autor*innen mit digitalem Handwerkszeug auszurüsten, ihnen unterschiedliche Möglichkeiten digitaler Vermittlung aufzuzeigen und Tipps zu geben, wie diese Veranstaltungen interaktiv, zeitgemäß und spannend in Szene gesetzt werden können. 

Die digitale Lesung und Schreibwerkstatt will und kann die analoge Autorenbegegnung nicht ersetzen, sie wird aber zukünftig ein weiterer wichtiger Baustein im Bereich unserer Literaturvermittlung sein. 

Dieses Online-Symposium in Zusammenarbeit mit dem LpZ Literaturpädagogisches Zentrum des Literaturhauses Stuttgart richtet sich an alle interessierten Autor*innen und Schreibwerkstattleiter*innen, die in den Schulen Baden-Württembergs unterwegs sind.

  • Teilnehmerzahl: bis 200 Autor*innen und Schreibwerkstattdozent*innen
  • Termin: 26. bis 27. Februar 2021
  • Anmeldeschluss: 19.02.2021
    Hier geht's zur Anmeldung.
  • Das Symposium findet über Zoom statt.
    Technische Voraussetzungen: Läuft auf allen Windows Programmen ab Windows XP sowie allen Mac OS X-Betriebssystemen ab Mac OS X 10.6.8; Unterstützung mobiler Endgeräte (Smartphones, Tablets): iOS, Android, BlackBerry


querfeldein & quicklebendig

Lustige, spannende, freche, stille, verliebte, sportliche, tierische und zauberhafte Geschichten und Gedichte von der ersten bis zur neunten Klasse, dazu interaktive Seiten und medienpädagogische Impulse. Ein Buch zum Mitmachen für alle, die gerne lesen und darüber hinaus noch mit den Wörtern und Sprache etwas machen wollen.

Mit kurzen und langen Texten von Katja Brandis, Martin Ebbertz, Susanne Glanzner, Finn-Ole Heinrich, Marcus Hammerschmitt, Lucinde Hutzenlaub, Andrea Karimé, Arne Rautenberg, Michael Stavarič, AnjaTuckermann und einem Interview mit Fadi Saad.

Weil Corona dem Literaturfestival Hausacher LeseLenz in die Quere kam, lassen die Macher*innen der Reihe kinderleicht & lesejung die eingeladenen Autor*innen kurzerhand in gedruckter Form zu Wort kommen, mit Illustrationen von Petra Pfirmann.

Eine ganze Kinder- und Jugendbuchwoche zwischen zwei Buchdeckeln!


Erscheint im März 2021

Mit freundlicher Unterstützung der Neumayer Stiftung und der Baden-Württemberg Stiftung.

Ulrike Woerner Petra Pfirmann

Neue Anthologie in Arbeit

Was es mit diesem roten Faden auf sich hat, erfahrt Ihr Anfang 2021. Da gibt es eine neue Anthologie, illustriert von der formidablen Petra Pfirmann.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Ohne Kunst und Kultur wird's Still 

2.11.2020
Mein Beitrag zur Aktion #sangundklanglos zum Umgang mit Kunst und Kultur während Corona. 

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Maske? Unbedingt! Abstand? Unbedingt! Dass die Bekämpfung von COVID-19 mit zum Teil harten Einschränkungen einher geht, ist so offensichtlich wie notwendig.

Doch Künstler*innen und Kulturschaffende aller Sparten haben seit März 2020 mit vielen Einschränkungen gelebt und immer wieder von Neuem den Spagat versucht, doch noch irgend etwas auf die Beine zu stellen. Seit Montag, 02.11.2020 wird die Kultur wieder auf 0 gefahren. Darum braucht es jetzt  - und vor allem bald  - eine verlässliche und gerechte finanzielle Unterstützung für diejenigen, die in diesem Sektor arbeiten und jetzt nicht arbeiten können. Sonst wird's bald still im Land. Sehr still.


Literaturpädagogisches Zentrum Ulrike Woerner Jose Oliver

Literarisches Schreiben im dialog 

Unser LpZ-Praxiswochenende am 9. Oktober 20 fand als Hybrid statt, also analog und digital. Um alle Hygieneregeln zu gewährleisten, wurde das Plenum für die analogen Teilnehmer*innen kurzerhand in den Hospitalhof verlegt. Bei offenen Fenstern und Mundschutz ging dann am Nachmittag der Unterricht in den Seminarräumen vonstatten. So bekommt man dann ein Gefühl für das, was für Lehrer*innen inzwischen Alltag geworden ist.
Schön war's trotzdem!


Poetik-Dozentur Kinderliteratur Leselenz

kinderleicht & Lesejung - Poetik-Dozentur Für Kinder- Und Jugendliteratur 

Die Publikation ist da! Alle Vorlesungen der Hausacher Stadtschreiber*innen für Kinder- und Jugendliteratur aus den Jahren 2014-2019.
Mit Nils Mohl, Thorsten Nesch, Kathrin Schrocke, Franco Supino und Julia Willmann.

Mehr lesen.

Sprachsalz Ocean Vuong

Sprachsalz Festival 11.-13. September 2020

Wir haben's getan! Das erste komplett digitale Sprachsalz-Festival ist über die Bühne. Alles hat geklappt, viele neue Zuschauer*innen aus aller Welt sind dazugekommen und wir sind einfach nur happy!
Unsere Autor*innen 2020: Nina Blazon, Deborah Feldman, Lawrence Ferlinghetti, Jack Hirschman, A. L. Kennedy, Friedericke Mayröcker, Marie Modiano & Peter von Poehl, Sayaka Murata, Stewart O’Nan, Annie Proulx, Richard Russo, Michael Stavaric, Tot Taylor,  und Ocean Vuong.

Sprachsalz 2020 Best of Freitag
Sprachsalz 2020 Best of Samstag

Sprachsalz Bilder